Start Service und Preise Nützliche Informationen Frostgefahr für Wasserzähler
22 | 06 | 2018
Frostgefahr für Wasserzähler Drucken E-Mail

Frostgefahr für Wasserzähler!

Rechtzeitiges Vorbeugen bewahrt vor Schäden

Strenger Frost hat in den vergangenen Wintern zahlreiche unzureichend geschützte Hauswasserzähler im Versorgungsgebiet des Wasserverbandes Gifhorn zum Platzen gebracht. Dadurch entstanden bei Betroffenen Schäden durch auslaufendes Wasser und Kosten für das Auswechseln des betreffenden Wasserzählers.

 

 

 

Kunden sollten den Wasserzähler unbedingt vor Frost schützen

Deshalb rät der Wasserverband Gifhorn seinen Kunden, bei winterlichen Temperaturen ihre Wasserzähler unbedingt vor Frost zu schützen. Das gilt auch für Wasserzähler, die in beheizten Räumen dem Kaltluftstrom aus Lüftungsöffnungen oder aus Kellerfenstern ausgesetzt oder an schwach isolierten Wänden installiert sind.

Geplatzte Zähler unverzüglich melden

Die Kunden werden gebeten, dem Wasserverband geplatzte Wasserzähler unverzüglich zu melden. Diese werden dann umgehend ausgewechselt. Die dadurch entstehenden Lohn- und Materialkosten hat jedoch der Kunde zu tragen.

Höhere Kosten bei Notdiensteinsätzen außerhalb der üblichen Geschäftszeiten

Notdiensteinsätze sind zwar auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten möglich, sollten aber gut überlegt werden, da sie aufgrund tariflich zu zahlender Lohnzuschläge die Kosten für die Kunden erhöhen.

Vorbeugen spart Kosten

Deshalb: Frühzeitig vorbeugen und den Wasserzähler vor Frost schützen. Fragen hierzu beantworten die Fachfirmen des Installateurhandwerkes und die Mitarbeiter des Wasserverbandes unter Servicetelefon Netzbetrieb.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. November 2017 um 11:39 Uhr